Der Einsturz eines Teils des Turmes des Wasserschlosses Mechelgrün im März 2021 fokussierte das öffentliche Interesse auf verschiedene neue Aktivitäten zur Rettung der Schlossruine. So wurden im Ort Mechelgrün Handzettel über die Gründung einer privaten „Initiative Mechelgrün“ verteilt. Wir möchten hiermit klarstellen, dass der Dorf- und Heimatverein Mechelgrün e.V. in keinem Zusammenhang mit diesen Aktivitäten steht.

Schwäne am Schloss

Durch gemeinsame Interessen an historischen Gebäuden des Vogtlandes entstand zwischen dem Hobby-Maler aus Bergen Helmar Helbig und unserem Chronisten eine freundschaftliche Verbindung auf der Basis von Gleichgesinnten in der Sache.

Der Dorf- und Heimatverein Mechelgrün kümmert sich auch in diesem Jahr wieder um ein schönes Ortsbild. Dabei fallen die schön bepflanzten Blumenkästen rund um den Mechelgrüner Schwibbogen ins Auge, sie von unseren Mitgliedern in ihrer Freizeit gepflegt werden. Die Blumenschalen links und rechts des Eingangs zum Spielplatz boten kürzlich noch ein karges Bild - jetzt sind auch diese wieder fit.

Im vergangenen Jahr haben wir auch den Übersichtsplan bei der Bushaltestelle im Unterdorf sowie einige Schilder erneuert. Im Jahr 2020 haben wir in Abstimmung und mit Unterstützung des Vogtlandkreises einige Wegweiser entlang der Wanderwege aufgestellt, die Mechelgrüner Fluren berühren. Vielleicht finden Wanderer unseren Ort nun besser?

Wer will uns bei solchen Dingen unterstützen? Sprecht uns gern an.

Die "Blicke" haben Zuwachs bekommen: Mit Unterstützung der Planerin der Bergahornallee - Frau Roswitha Ulbricht - hat der Dorf- und Heimatverein Mechelgrün eine zweite Bank rekonstruiert und an dieser Allee mit bestem Blick auf die ehemaligen Wismut-Halden wieder aufgestellt. Eine kleine Tafel an der Bank weist auf die Pflanzung der Allee durch ABM-Kräfte im Jahr 1993 hin.